10 Dinge, die du über Meghan Markle noch nicht wusstest

Der Sommer und die Hochzeitshauptsaison sind vorbei und nostalgisch blicke auch ich auf meinem Italien-Urlaub zurück, in dem es eine Woche nur den Strand, die Sonne und fünf Bücher gab. Eines der Bücher im Reisekoffer war die Biografie von Meghan Markle – eine beeindruckende Frau, die ich aber erst seit diesem Jahr auf dem Schirm hatte. Auf sie aufmerksam geworden bin ich durch die Serie Suits, die ich heiß und innig geliebt habe. Nach dem Beenden der letzten verfügbaren Staffel, habe ich erfahren, dass sie mit Prinz Harry verlobt ist und natürlich musste ich dann auch ihre Hochzeit am 19. Mai im Fernsehen mitverfolgen – traumhaft. Erst danach also las ich ihre Biografie und muss sagen, dass sie einige Aha-Momente für mich bereithielt, deshalb habe ich mich für einen Listicle-Beitrag entschieden und 10 Fakten über Meghan Markle, die heutige Duchesse of Sussex herausgepickt, die mich beim Lesen beeindruckt haben.

IMG_5123

FAKT #1 – Mit 10 Jahren war Meghan bereits Anführerin einer Demo 

1992 wurde in ihrer Schulklasse über den heraufziehenden Golfkrieg diskutiert. Ein Mitschüler brach dabei in Tränen aus, da er befürchtete, dass sein Bruder, der bei der Army war, nicht mehr nach Hause kommen würde. In Reaktion darauf führte Meghan eine Antikriegsdemo am Schulhof an, was sogar dazu führte, dass ein Kamerateam eines Lokalsenders zum Schulhof geschickt wurde.

Ihr kritischer Geist machte sich auch in einer weiteren Aktion bemerkbar: Mit 11 Jahren schrieb sie einen Beschwerdebrief an die Firma „Procter & Gable“. Anlass war wieder ein Vorfall in der Schule. Sie behandelten im Sozialkundeunterricht das Thema Werbung und stießen so auf eine Spülmittelwerbung, in der der Slogan „In ganz Amerika kämpfen Frauen mit  schmutzigen Töpfen und Pfannen“ verwendet wurde. Zwei Klassenkameraden kommentiereten den Spot mit den Worten „Ja! Genau da gehören Frauen hin – in die Küche.“ Das machte sie wütend, weshalb sie den Brief schrieb und sogar zusätzlich an die damalige First Lady Clinton schickte. Vom Unternehmen erhielt sie zwar nie eine Antwort, doch wurde die Werbung einen Monat später mit dem abgeänderten Slogan: „In Amerika kämpfen die Menschen…“ ausgestrahlt.

FAKT #2 – Ihre Herkunft sorgte oft für Gespräche

In der siebten Klasse der Immaculate Heart (einer katholischen Privatschule) musste Meghan, als Tochter des Weißen Thomas Markle und der Schwarzen Doria Ragland, während des Englischunterrichts ein Formular ausfüllen. In einer der Fragen ging es um ihre Herkunft, doch es gab kein Kästchen für schwarz und weiß. Da Meghan keinen ihrer Elternteile kränken wollte, legte sie ihren Stift beiseite und ließ das Kästchen leer. Sie fühlte sich damals auch als etwas Unvollständiges.

FAKT #3 – Meghan hat ein eigenartiges Verhältnis zu ihrer Halbschwester Samantha Markle

Ihre um 17 Jahre ältere Halbschwester wollte auch immer schon Schauspielerin werden, immerhin lernten die beiden Mädchen diese Welt sehr früh kennen, da ihr Vater selbst in der Branche arbeitete – u.a. am Set von Eine schrecklich nette Familie als Lichtexperte. Doch konnte sich Samantha nie durchsetzen. Heute liest man von ihr häufig negative Kommentar über Meghan – sie soll sogar ein Buch über sie veröffentlichen: „Tagebuch der Schwester von Prinzessin Aufdringlich“. Hier schwingt wohl eine ganze Menge Neid mit und ganz ehrlich: Sie wollte wohl einfach Aufmerksamkeit auf sich lenken.

P.S.: Gebürtig heißt Samantha eigentlich Yvonne – sie ließ sich in Samantha Grant umbenennen und änderte kurz vor der Hochzeit wieder den Nachnamen in Markle.

FAKT #4 – Meghan hat u.a. internationale Beziehungen studiert

Meghan hat ihr Studium an der Northwestern University Chicago absolviert, wo sie zusätzlich zu ihrem Theaterstudium auch Internationale Beziehungen abgeschlossen hat.

FAKT #5 – Meghans erste Hochzeit war eine Strandhochzeit auf Jamaika

Mit ihrem ersten Eheman Trevor Engelson, der Drehbuchautor war, war sie 6 Jahre lang zusammen bis er ihr einen Heiratsantrag machte. Während sie schon Schauspielerin der Serie Suits war, heirateten sie vor der Kulisse des offenen Meeres und veranstalteten ein langes Party-Wochenende. Die Ehe hielt nur 2 Jahre und wurde von Meghan sehr aprupt beendet. Den Hochzeits- und Verlobungsring schickte sie ihrem Ex mit einem eingeschriebenen Brief zurück.

FAKT #6 – Meghan war ein Koffergirl in der TV-Show „Deal or No Deal“ (und ist am Set Donald Trump begegnet)

Im Jahr 2006 kam Meghan (als 25-jährige Frau) zu der TV, welche ursprünglich aus den Niederlanden kommt. Pro Folge konnte man 800 Dollar verdienen und Meghan wurde dauerhaft zu Koffergirl Nummer 24. Die Outfits der Girls waren eng und kurz: Die Mädchen wurden in die Kleider eingenäht, konnten sich kaum bücken und Assistentinnen mussten ihnen helfen in die höllisch hohen Schuhe reinzukommen. Am Set traf man immer wieder auf Promis, doch war einer ein regelmäßiger Gast: Donald Trump. Er richtete damals den Schönheitswettbewerb der Miss Universe aus und hatte bei der Sendung einen Gastauftritt als Banker. Er verteilte u.a. Visitenkarten an die Mädchen und lud sie zu Golfspielen ein. Ein Mädchen bezeichnete ihn gegenüber dem Autor Andrew Morton als „wiederlichen Typen“ und Meghan machte auch immer einen großen Bogen um den heutigen US-Präsidenten.

FAKT #7 – Meghan ist kalligrafisch sehr begabt und hat früher Hochzeitseinladungen gestaltet

Eines ihrer Hobbyies war die Kalligrafie und so wurde sich auch damit beauftragt die Hochzeitseinladungen für das Promipaar Robin Thicke und Paula Patton zu schreiben.

FAKT #8 – Meghans frühere beste Freundin und Trauzeugin gehört heute nicht mehr zu ihrem Freundeskreis

Das Ehe-aus von Meghan und Trevor beendete auch die 30 Jahre währende Freundschaft mit der Schmuckdesignerin Ninaki Priddy. Nachdem sie Trevors Version der Trennung erfuhr, wollte sie nichts mehr mit Meghan zu tun haben: „Ich kann dazu nur sagen, Meghan war ziemlich berechnend in der Art, wie sie mit Menschen und Beziehungen umging. Ihre Freunde sucht sie sich nach bestimmten Überlegungen aus. Und sobald sie beschlossen hat, dass du in ihrem Leben keinen Platz mehr hast, kann sie ziemlich kalt sein. […]“

FAKT #9 – Eine iherer (derzeitigen) besten Freundin hat einen Roman geschrieben, in dem Meghan (als Erfolglose Schauspielerin) die Protagonistin ist

What Pretty Girls Are Made Of – so der Titel des Buches von Lindsay Roth, welches Meghan Markle zur Protagonistin macht. Die Hauptperson Alison Kraft verkörpert sie und wünscht sich nichts sehnlicher als eine erfolgreiche Schauspielerin zu werden. Auch bei Meghan hat es über 10 Jahre bis zu ihrem Durchbruch gedauert.

FAKT #10 – Meghan führte einen Lifestyle-Blog names The Tig

Drei Jahre lang war Meghan Markle Autorin des Blogs thetig.com, den sie liebevoll als ihre „kleine Dampflok“ bezeichnete. Sie hat über Essen, Reisen, Mode und Beauty geschrieben, aber auch über Gleichberechtigung und Rassismus. Der Name der Seite geht auf den Moment zurück, als sie den Unterschied zwischen rotem und weißem Wein das erste Mal richtig verstand. „Er ist benannt nach einem Wein namens Tignanello“, erklärte sie in einem Interview. Mittlerweile gibt es den Blog und auch ihren Instagram-Account nicht mehr. Anfang März 2017 verabschiedete sie sich von ihren tausenden The Tig-Followern.

Das war aber noch nicht alles – weitere interessante Details aus ihrem Leben könnt ihr in der Biografie Meghan. Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen  nachlesen. Hier geht’s zum Buch.

Weitere Besprechungen zum Buch:

DER STANDARD I FAZ I News

Buchsendung mit Tirol TV in der Wagner’schen Buchhandlung:

P.S.: Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel – aber da haben sich im Gespräch leider zwei Fehler eingeschlichen – mal sehen wer von euch die Fehler findet.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. elizzy91 sagt:

    Super interessanter Beitrag!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s